News Februar 2021

Die Vorschulklassen haben neue Räume

Endlich konnten die Kleinsten in die zwei neuen Klassenräume einziehen! Mit Pauken und Trompeten sozusagen, denn die Räume sind noch ganz hallig und laut, da es noch an der Einrichtung und am Innenanstrich fehlt. Für diese Arbeiten werden die Ferien im März genutzt, wenn kein Unterricht stattfindet. Jetzt wird mit Feuereifer gelernt – das ABC, Zahlen, Formen, Farben.

Vor ca. einem Jahr hatten wir mit einem Video an einem Wettbewerb des Youtubers Michael Truppe von „Let’s Bastel“ teilgenommen und dank der vielen Stimmen 10.000€ GEWONNEN! Von
diesem Geld wurden die zwei neuen Klassenräume gebaut.

... es geht weiter: Bau der nächsten zwei Klassenräume!

Kinder, wie die Zeit vergeht! Zack ist wieder ein Schuljahr um und wir brauchen schon wieder einen neuen Klassenraum. Im Juli nämlich! Also nicht verschnaufen, Ärmel hoch und weiter geht’s! Dieses Mal bauen wir wieder mit sonnengetrockneten Lehmsteinen. Und genau diese werden jetzt gerade – nämlich in der Trockenperiode – hergestellt. Das Lehmstein-Team besteht aus fünf Frauen und vier Männern. Die meisten davon sind Eltern der Kinder an der MOCC-Schule. Das heißt, die Eltern bauen ihren Kindern eine Schule und bekommen gleichzeitig eine bezahlte Arbeit. Win-Win.


Die Frauen sieben Sand und Erde, sodass das Baumaterial für die Lehmsteine sehr fein ist. Die Männer mixen Sand und Erde mit Wasser und das ergibt eine schöne Matschmasse, die dann zu Ziegeln geformt werden. Fertig! Nun tut die Sonne das Ihrige dazu. Luft- und sonnengetrocknet werden diese Steine sehr hart und sind ein bewährtes umweltfreundliches Baumaterial. Einmal ausgetrocket und ausgehärtet werden die Lehmsteine regensicher gestapelt und warten hier auf ihre Verbauung. Wir brauchen ca. 10.000 Steine für die Erweiterung der Schule um zwei Räume. Fortsetzung folgt…

Medizinische Versorgung

Dank der Patenschaftsspenden konnten wir in diesem jungen Jahr bereits eine Krankschwester und eine Kinderpsychologin einstellen. Das ist ein großer Erfolg. Vielen Dank dafür an alle Pateneltern!
Das Team, das für das Wohlergehen, die Bildung und Erziehung der Kinder an der MOCC-Schule verantwortlich ist, wächst also weiter. Seit Januar kommt täglich Krankenschwester Caro in das neu eingerichtete Erste-Hilfe-Zimmer (liebevoll auch „Klinik“ genannt) und kümmert sich um alle Kinder, die schon krank zur Schule kommen oder während des Unterrichts krank werden. Manchmal gibt es eine richtige Warteschlange mit kleinen Rotznasen oder Fieberkindern. Oft
haben die Kinder Malaria. Dann haben sie Kopfschmerzen, Fieber und sie erbrechen. Gut, dass es jetzt Caro, das Trösteäffechen Mike und viele Medikamente gibt, damit den Kindern vor Ort schnell geholfen werden kann.


Zweimal pro Woche am Nachmittag kommt nun auch die Kinderpsychologin Susan und ist Ansprechpartnerin für Kummer und Sorgen. Zunächst und zuallererst für alle Kinder, aber dann auch für Eltern oder MitarbeiterInnen, wenn diese ein offenes Ohr brauchen oder mal nicht weiterwissen und Unterstützung brauchen.  In enger Zusammenarbeit mit den LehrerInnen, Sozialarbeiterinnen und der Krankenschwester wird sich Susan nun um die Kinder kümmern, die Hilfe brauchen, die lauten, die leisen und die, die oft krank sind. Manche Kinder kommen aus schwierigen Familienverhältnissen und da wollen die Psychologin, PädagogInnen und Sozialarbeiterinnen positiv einwirken. Mit Gesprächen und auch Hausbesuchen.


Im Februar konnten wir alle neu eingeschulten Kinder auf HIV/AIDS testen und haben dabei zum Glück keine bösen Überraschungen erlebt.  Betroffene Kinder werden mit einer Intensivpatenschaft unterstützt und bekommen alle nötigen Medikamente. 

 

Und zu guter Letzt noch eine wunderbare Neuigkeit: Neben den Rescue Center – Kindern und den angestellten MitarbeiterInnen der Schule organisiert MOCC auch für die Familien von Kindern mit einer Intensivpatenschaft die Möglichkeit einer Mitgliedschaft bei der staatlichen Krankenversicherung NHIF. Sie kostet 500 KES (ca. 4€) pro Monat für das Hauptmitglied und alle Familienmitglieder.

Neue Paten gesucht

Vierzig neue Kinder wurden im Januar 2021 an der MOCC-Schule aufgenommen. Fast alle leben in solch prekären häuslichen Situationen, dass sie Unterstützung brauchen. Zu allererst für die Ernährung und Gesundheit und dann für die Bildung. 

Und genau das deckt eine Patenschaft ab:

– zwei warme Mahlzeiten pro Tag
– den Schulbesuch insgesamt
– eine Schuluniform pro Jahr
– Lern- und Lehrmaterialien
– medizinische Versorgung und psychologische Betreuung
– ein Ferienprogramm inkl. Mittagessen.

Helfen Sie uns, diesen Kindern zu helfen! Werden Sie selbst Pate oder teilen Sie diesen Newsletter.

Hier geht´s zum Patenschaftsantrag

Schulgarten und Workshop für die Eltern

Nachdem die Kinder im Januar gelernt haben, wie man die Bäume auf dem Grundstück pflegt, haben sie nun im Schulgartenunterricht praktisch erfahren, wie man ein Kompostbeet (Klasse 1), einen Sackgarten (Klasse 2) und einen Schlüssellochgarten (Klasse 3) anlegt. Das
Tollste ist immer, wenn sie die Gartengeräte benutzen dürfen. Die Schüler sind sehr stolz, Samen selber in die Erde zu drücken oder einen Setzling einzupflanzen. Jeden Tag in der großen Pause stehen drei Gießkannen vorm Schulgarten bereit und die verantwortlichen Schüler gießen ihre Beete.

Und das, was die Schüler schon im Schulgartenunterricht gelernt und umgesetzt hatten, wurde den Eltern in einem Workshop präsentiert. Da haben die Eltern nicht schlecht gestaunt, was ihre Knirpse schon können! 

Zusammen mit dem Farmteam haben dann auch die Eltern einen Schlüssellochgarten und einen Sackgarten gebaut. Und auch, mit welchen Mitteln solche platzmäßig kleinen Küchengärten improvisiert werden können. Zum Abschluss des Workshops erhielten die Eltern ein kleines Tütchen mit verschiedenen Gemüsesamen, um gleich starten zu können, nachdem sie ihren eigenen kleinen Küchengarten gebaut haben. Auch zuhause sollte immer genug gesundes Gemüse zur Verfügung stehen.

Platz schaffen mit Herz!

Es geht wieder los! Seit dem 2.2.2021 können Altkleider-Pakete nach Hamburg geschickt werden. Also ran an den Speck, Frühjahrsputz und Kleiderschrank ausmisten!

„Platz schaffen mit Herz“ ist eine Non-Profit-Initiative von OTTO (Versand, nicht Komiker), die durch Weiter­­ver­kauf von Alt­­kleidern soziale Projekte auf der ganzen Welt unter­stützt. Zum Beispiel auch uns. Mithilfe von vielen fleißigen Kleiderspendern haben wir in der Vergangenheit schon insgesamt 2.500€ bei dieser Initiative gewonnen und davon die Schulküche und den großen Ofen in Siaya gebaut. Deine Kleiderspende kann nicht nur den Kindern in Siaya helfen, sondern auch der Umwelt insgesamt. Denn der Großteil der gespendeten Kleidung findet neue Besitzer auf der ganzen Welt oder wird dem Recyclingkreislauf zugeführt.

Senden Sie Ihr Paket mit Altkleidern (mind. 5kg) kostenfrei mit dem Hermesversand an OTTO und unterstützen Sie damit unsere Arbeit. Genaue Informationen finden Sie unter platzschaffenmitherz.de 

Das derzeitige Voting geht noch bis August 2021. Sollten wir unter den ersten 100 Gewinnern sein, bekommen wir 500€, die uns helfen, laufende Kosten für die Schulküche und den Garten zu decken. NEU für unsere „alten Hasen“ bei PsmH: Jede Person kann (nur noch) fünf Pakete innerhalb von drei Monaten versenden. Das heißt im derzeitigen Voting-Zeitraum bis August insgesamt zehn Pakete in sechs Monaten pro Person. Das heißt auch: es sollten sich mehrere Leute an der Aktion beteiligen, damit wir gewinnen können – also Info teilen, teilen, teilen. Danke an alle, die ausmisten, recyceln und spenden!

Neues Vereinsmitglied: Katja

Katja ist toll!

Sie kam, sah und räumte auf! Und zwar unsere Website, die da so vor sich hinschlummerte und nie so richtig aktuell war. Nun haben wir in Katja jemanden gefunden, die sich mit Freude, Zeit, Enthusiasmus und Fachkenntnissen um dieses Sorgenkind kümmert. Frischer Wind weht nun in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit! Katja hat drei Töchter, ist verheiratet und Unternehmerin im produzierenden Gewerbe und lebt in Hennef, dem Vereinssitz. Ihr Herzensthema, der Kinderschutz (speziell Präventionsarbeit gegen sexuellen Kindesmissbrauch), hat sie letztendlich zu uns geführt. 

Herzlich willkommen!

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre großartige Unterstützung und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit.

Beste Grüße von Ans
Team Öffentlichkeitsarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.