News Januar 2021

Zwei neue Klassenzimmer fast fertig gestellt!

Wir haben es fast geschafft!

Zum Beginn des neuen Schuljahres am 4.1.2021 hat es nicht geklappt, aber wir zählen nur noch weniger Tage, bis die beiden Vorschulklassen in die neuen Klassenzimmer einziehen können. Es fehlt nur noch die Wandfarbe. Die kommt später, denn der Putz muss zu Ende austrocknen.

Jetzt heißt es aufräumen, putzen und einräumen. Die Tafel muss noch schwarz angemalt und die Unterrichtsmaterialien an den Wänden befestigt werden. Dann können die Kleinen aus den Vorschulklassen 1 und 2 einziehen!

Aber nicht lange verschnaufen! Es geht gleich weiter mit dem Bau der nächsten zwei Klassenräume, denn im Juli 2021 schon wird eine weitere Klasse eingeschult und alle rutschen einen Jahrgang weiter. Schon Ende Januar beginnen die Vorbereitungen für den Bau des zweiten Teils des Schulgebäudes.

Die neue Schulküche

Die zwei Köchinnen Judy und Beatrice sind so stolz, an einem so großen und modernen Schulofen kochen zu können. Nun ist das Arbeiten für sie einfacher, effektiver und angenehmer. Sie sind in der warmen Küche (und nicht mehr bei Wind und Wetter draußen), sie müssen nicht mehr Gerätschaften hin- und herschleppen, sie müssen keinen Rauch mehr einatmen und es ist alles viel sauberer.

150 kleiner Mäuler wollen gefüttert werden. Schon morgens um 5 Uhr beginnen die Köchinnen den Porridge (Getreidebrei) zu kochen. Ab 7:20 kommen dann die ersten SchülerInnen und trinken noch halb verschlafen ihr Frühstück.

Gegen 8 Uhr bringen die Gärtner das frisch geerntete Gemüse vom Feld, was dann verschnippelt und gekocht wird. Gegen 12 Uhr gibt’s Mittagessen, zuerst für die Kleinsten.

Jeden Tag kommt aus der Elternschaft jemand, um in der Küche zu helfen, z.B. beim Abwaschen oder Gemüse putzen.

Zum neuen Schuljahr wurde ein großes Mensazelt angeschafft, das auch schon für Elternversammlungen und Teambesprechungen genutzt wurde.

Die Schulkinder und das Lehrerteam

150 Kinder in fünf Klassen: das ist die Herausforderung der fünf LehrerInnen, welche sie gerne annehmen, geleitet von Direktorin Helida (2.v.r.) und Supervisor George (1.v.l.). Zwei neue LehrerInnen wurden zum neuen Schuljahr engagiert, um das Team zu vervollständigen.

Im Dezember fand eine Fortbildung für die LehrerInnen der Klassen 1 bis 3 statt. MOCC und HfW legen großen Wert darauf, dass die LehrerInnen sich weiterbilden und immer die Anforderungen und aktuellen Änderungen des kenianischen Lehrplanes umsetzen.

Dank der vielen Pateneltern für die Schulkinder ist es möglich, den Kindern die nötige Schuluniform und die Lernmaterialien zu geben.

Das Gruppenfoto mit allen Kindern der MOCC-Schule erstrahlt fast vollständig im Orange-Grün der Schuluniform, ungefähr 40 neue Kinder suchen noch einen Paten.

Schulgartenunterricht

Seitdem MOCC zusammen mit HfW entschieden hatte, dass es ein Permakultur-Projekt geben soll, damit die Schulkinder und Rescue Center Kinder mit gesundem und abwechlungsreichem Gemüse versorgt werden können, gibt es auch die Idee, die Kinder selbst in einem Schulgarten zu unterrichten.

In Zusammenarbeit von Farm- und Lehrerteam begann mit dem neuen Schuljahr auch der Schulgartenunterricht für die Grundschulklassen 1 bis 3. In der ersten Woche stand auf dem Lehrplan: Pflege der Bäume auf dem Grundstück. Die Kinder bekamen ihre extra für sie gekauften Gartengeräte in die Hand und konnten selbst loslegen, die Baumscheiben von Mango- oder Avocadobäumen aufzulockern, Dung einzuarbeiten, ein paar Blumensamen auszustreuseln und mit Grasschnitt zu mulchen. Und natürlich gaben die KInder den Bäumen eine extra Gießkanne Wasser in der derzeitigen Trockenzeit. Über diese Vitaminspritze haben sich die Bäume sehr gefreut und werden es den KIndern danken mit vielen Früchten in der Zukunft.

Neben der praktischen Arbeit wurde den Kindern erklärt, wie wichtig Bäume sind für den Menschen und für das Klima. Dass sie nun selbst die Bäume gepflegt haben, wird ihnen ein anderes Bewusstsein für IHRE Bäume geben.

König(in) Fußball

Dienstags und donnerstags ab 15 Uhr ist Fußballtraining mit Trainer Collins. Wenn’s nach den Jungs gehen würde, wäre jeden Tag Fußballtraining. Voller Stolz laufen sie mit ihren schicken Trikots auf den Fußballplatz (eine öffentliche Wiese mit zwei improvisierten Toren) auf und geben alles. Aufwärmtraining, Taktik, Kondition, Spiel, Elfmeterschießen, Torwarttraining, auslaufen und stretchen – das volle Programm. Die Fußballknirpse spielen mittlerweile so gut und kämpferisch, dass sie schon von der Nachbarschule zum Freundschaftspiel herausgefordert worden sind.

Auch ein paar Mädchen trauen sich an den Ball und lassen sich nicht wegschupsen. Im Vergleich zu Deutschland, wo Mädchen- und Frauenfußball ganz normal ist, ist das hier etwas ganz Besonderes, was wir Deutschen natürlich unterstützen.

Neues Vereinmitglied in Siaya: Vanessa!

Seit Anfang Januar 2021 ist unser neues Vereinsmitglied Vanessa aus Basel in Siaya. Als Fußballerin ist sie selbstverständlich beim Fußballtraining dabei und fördert vor allem die Mädchen im Training.

Seit Vanessa hier ist, gibt es in den Pausen und am Nachmittag immer Musik auf dem Schulhof und viele Kinder tanzen mit ihr. Und wir konnten sehen, welche „coolen moves“ die Kleinen schon drauf haben.

Vanessa wird hier für ca. fünf Wochen bleiben und kümmert sich rührend um die Schulkinder und um die Kinder im Rescue Center.

Dank an alle Spender*innen!

Für die zwei Klassenzimmer: Youtuber „let’s bastel“
Für die nächsten zwei Klassenzimmer: Conny Weber
Für das Mensazelt: Oliver Bartholomäus
Für die Schulküche und den Ofen: Weltaden Pulheim, Susann Mikulla und alle, die bei „Platz schaffen mit Herz“ mitgeholfen haben
Für den Schulbetrieb: alle Pateneltern
Für die Gartengeräte im Schulgarten und auf dem Feld: Dorothee Möckel
Für die Fußballtrikots, -schuhe und -bälle: FC Olympia Leipzig, FC Olympia Laupheim, Sascha Nagel
Für die Erweiterung des Spielplatzes: Conny Weber

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre großartige Unterstützung und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit.

Beste Grüße von Ans
Team Öffentlichkeitsarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.